Black Hole, NASA/CXC/M. Weiss

Modul 2: Schwarze Löcher

Die Entstehung Schwarzer Löcher „einfach“ verstehen.

Es ist ein Experiment. Und es ist der Versuch einer Symbiose unserer Leidenschaften.

Wenn Prosa und wissenschaftlicher Hintergrund Raum & Zeit lassen für kontemplatives Genießen von akustischer Musik und ästhetischen Bildern des Universums, dann gelingt es vielleicht auch, schwierigere Themen wie schwarze Löcher ganz anders zu „begreifen“… Im schlimmsten Fall wird es ein schöner & sinnlicher Abend im Rahmen einer audio-visuellen Performance. Im besseren Fall wird darüber hinaus etwas Komplexes „einfach” verstanden. Diesmal geht es um Schwarze Löcher, vor allem darum, was es braucht, damit diese entstehen.

Im Anschluss an das Konzert besteht die Möglichkeit die noch offenen Fragen anzusprechen.

Weniger ist mehr: Wenig Physik, Zeit zum Verstehen.

Irena Meister trägt eigene und fremde Texte passend zum Thema vor, mal mit, mal ohne Klavierbegleitung.

Nikolai von Krusenstiern, Astrophysiker & Mitarbeiter beim europäischen Raumfahrtkontrollzentrum in Darmstadt (ESOC), erklärt die fundamentalen Grundkräfte & führt die wenigen, ausgesucht schönen Bilder kurz ein, und spielt Gitarre und Klavier.


Hinweis: Momentan nicht mehr im Programm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *